Ein Kobold, der lieben kann. Vormerk bringt den Thermofick

Thermospaß

Sensation aus dem Hause Vormerk:

Zum Geschenke-Endspurt wartet der bergische Elektro-Gigant mit einer absoluten Weltneuheit auf. Gerade noch rechtzeitig vor dem Fest liegt der neu entwickelte Thermofick in den Regalen lizenzierter Haushaltswarengeschäfte und Kaufhäuser. Am prioritären Haustürverkauf hält das Unternehmen aber nach wie vor fest. „Der Thermofick ist ein extrem erklärungsbedürftiges Produkt“, verlautet es aus der Firmenzentrale, „und am überzeugendsten demonstrieren lässt sich seine Leistungsfähigkeit vor Ort am lebenden Objekt.“

Vielfalt und Technik

Begründet wird das seitens des Vormerk-Pressesprechers Piet Lance-Alot mit der enormen Funktionsvielfalt und der ausgeklügelten Technik hinter dem liebemachenden Wunderwerk. „Wenn unser Kobold der König der Staubsauger ist, kann man den Thermofick mit Fuck und Recht als die Krone des Sexspielzeugs bezeichnen“, heißt es werbewirksam aus seinem Munde.

„Ausgiebige und kostspielige Marktforschung durch hunderte Interviews mit von der häuslichen Erotik enttäuschten Frauen hat Vormerk wichtige Fingerzeige gegeben. 2016 wird der heimische Penis in den Ruhestand versetzt. Schluss mit hormonell bedingten, durch Stress und Alkoholkonsum ausgelösten Qualitätsschwankungen im Schlafzimmer. Ihr neuer Thermofick lässt jede handübliche Erektion zum Soft-Skill werden“, lässt der Produktflyer wissen und setzt plakativ hinzu: „Weibliche Orgasmus-Probleme gehören mit dem Thermofick der Vergangenheit an. Mit seinen innovativen Aufsätzen und multiplen Techniken, vom „Rüden Rammler“ über den „Heroischen Hammer“ bis zum „Zärtlichen Zipfel, zeigt sich Ihr technischer Freund jeder Herausforderung gewachsen.“

Vertraute Spiele – sauber und effizient

„Ihr Partner verbringt seine Zeit lieber beim Skat oder der Sportschau, doch Sie sehnen sich nach vertrauten Spielen? Kein Problem, mit Thermoficks „Stereotypem Stößchen“ bringen Sie den gewohnten Sex zurück auf Ihre Matratze – ganz ohne die Laken wechseln zu müssen. Ihr Thermofick ist sauber, effizient sowie unermüdlich und: Er hat tatsächlich 20 Zentimeter – falls Sie es wirklich wünschen“, ergänzt Lance-Alot mit dem hintergründigen Lächeln des Connaisseurs.

Wie bei seinem weltbekannten Küchengerät hält das westfälische Traditionshaus am Trend zur innovativen Onlineanbindung auch bei klassischer Hauselektrik fest. Per Fernwartung kann das Liebeswunder von der Wupper um neue Techniken erweitert werden. Denkbar sind Simulationen und Stimulationen aller Art. Ganz gleich, ob lüsterner Vollrausch-Quickie im Hinterzimmer oder lustvolle Liebesspiele im Vestibül und egal, ob die Kundinnen für karibische Rhythmen, afrikanisches Feuer oder „schon wieder liebenswürdige südländische Selbstüberschätzung“ brennen: Der Thermofick scheint endlich zu wissen UND zu liefern, was Frauen schon lange wollen.

Auch Männer profitieren

Auch für Männer habe das Gerät etwas Gutes, so der Pressevertreter. Endlich könnten sie ungestört von der ungezügelten Lustbarkeit ihrer Partnerinnen nach Herzenslust an ihren Autos schrauben, den Märklin-Trafo zum Glühen bringen oder im Stadion die heimische Bierindustrie fördern. Männer, die auf revolutionäre Technik stehen und ihre Frauen lieben, kommen um den Thermofick unterm Christbaum nicht herum. Und wer mag, kann sogar seinen Namen auf den Motorblock gravieren lassen. Offenbar haben die Haushaltsprofis von Vormerk an alles gedacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.